Mittwoch, 27. Juli 2011

~ Radieschen-Pesto ~

Inspiration von hier

Blätter von 1 Bd. Radieschen
gehackte Haselnüsse
geriebener Parmesankäse
Oliven-/Rapsoel
Salz, Pfeffer
evtl. Süßstoff

Die Radieschenblätter kleinschneiden, in eine genügend große Schüssel geben, die Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne rösten und mit Parmesan und Oel zufügen. Alles so lange mit dem Pürierstab bearbeiten, bis eine homogene Masse enstanden ist. Zum Schluss mit den Gewürzen abschmecken.

Dazu: Spaghetti - am liebsten Vollkorn mit ein paar Radieschen
und Rucolasalat mit Sonnenblumenkernen

Tipp: Juliane merkt an, dass Olivenoel das Pesto bitter macht, womit sie m.E. Recht hat. Ich habe in Ermangelung von Rapsoel auch Oilvenoel genommen und daher später versucht mit Süßstoff etwas auszugleichen, was mir auch recht gut gelungen ist. Beim nächsten Versuch werde ich auf jeden Fall Rapsoel verwenden.
Ich habe bewußt keine Mengenangaben gemacht, da ich das einfach nach Augenmaß gemixt habe. Ist gut gelungen, meinen Mitessern hat es geschmeckt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen