Sonntag, 26. Dezember 2010

~ Schoko-Erdnussbutter-Cookies ~

Inspiration ist von hier

1 GR Mürbeteig mit
125 g Margarine
125 g Erdnussbutter
50 g braunem Zucker
50 g weißem Zucker

Zartbitterkuvertüre

Den Mürbeteig herstellen, kleine Kugeln formen, auf ein vorbereitetes Backblech geben und leicht andrücken.

Backzeit: hier: 12-15 Min., 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Nach dem Abkühlen mit der Küvertüre bestreichen.

Das sind die einzigen Kekse, die ich in diesem Jahr gebacken habe.....

~ Steckrübeneintopf ~

Inspiration ist von hier

Ich habe das Rezept genau so gekocht, wie angegeben, allerdings habe ich zum Schluss kleingeschnittene Geflügelcabanossi zugefügt.

Ein Foto erspare ich dem geneigten Leser, denn ich habe ein bißchen zu viel püriert, so dass das Ergebnis optisch nicht mehr ansprechend war, aber trotzdem sehr lecker.

Dienstag, 21. Dezember 2010

~ Wintergratin ~

Inspiration ist von hier

500 g Steckrüben (geschält, in dünnen Scheiben)
500 g Kartoffeln (geschält, in dünnen Scheiben)
250 g Schinkenwürfel
300 g Frischkäse
200 ml Schlagsahne
3 Eier
Salz und Pfeffer
Rosmarin
100 g geriebener Käse

Die Steckrüben, Kartoffeln und Schinkenwürfel lagenweise in eine gefettete Auflaufform schichten. Den Frischkäse, die Sahne und die Eier gut verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Über die Schichten gießen, den Käse darauf verteilen und evtl. noch mit ein wenig Rosmarin bestreuen.

Garzeit: in diesem Fall ca. 45 Min. bei 200°C, danach nocheinmal 45 Min. bei 150°C (Umluft, vorgeheizt)

Dazu: grüner, gemischter Salat

~ Erdnuss-Kuchen ~

1/2 GR Rührteig mit:

125 g Erdnussbutter Crunchy (die mit den Stückchen drin)
50 g Zucker
50 g brauner Zucker
1 P. Backpulver
100 g Weizenvollkornmehl
150 g Weizenmehl
ungesalzene Erdnüsse für die Form

Den Teig wie üblich herstellen, eine kleine Napfform mit Erdnüssen auslegen, den Teig einfüllen und abbacken.

Backzeit: 45-60 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Sophie dazu: Der Kuchen war so lecker - eher daraus entstanden, dass noch kleine "Reste" vorhanden waren - dass ich mich mit meiner Nachbarin in noch lauwarmen Zustand darüber hergemacht habe......

Montag, 6. Dezember 2010

~ Weihnachts-Schokolade ~

Inspiration von hier

Nach dem zweiten Versuch ist dieses Rezept dabei herausgekommen:

140 g Haselnüsse
70 g Zucker
1 TL Butter
100 g Vollmilchküvertüre
100 g Zartbitterkuvertüre
200 g Vollmilchschokolade
0,5 TL Kardamom
30 g getrocknete Sauerkirschen
3 EL Haselnusskrokant

Die Nüsse ohne Fett rösten, bis die Haut anfängt abzublättern. In ein Küchentuch geben, abkühlen lassen und die Haut abreiben.

Den Zucker goldbraun schmelzen lassen, die Nüsse im Karamell schwenken und die Butter unterrühren. Die Masse auf Backpapier geben und mit zwei gefetteten Gabeln auseinanderziehen. Karamellnüsse vollständig abkühlen lassen.

Nun den Boden einer eckigen Form (24x24 cm) mit Backpapier auslegen.

2/3 der Küvertüren und die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die restliche Küvertüre fein hacken und mit dem Kardamom unterrühren. Die flüssige Kuvertüre in die Form gießen und gleichmäßig verteilen.

Darauf dann die Nüsse, die feingehackten Kirschen und das Krokant möglichst gleichmäßig verteilen. Alles fest werden lassen. Dann in große Stücke brechen und kühl und trocken lagern.

Anmerkung der Redaktion: mein Ergebnis schmeckte wie Konfekt und war im Nu von den Empfängern verputzt....

Sonntag, 28. November 2010

~ Bratäpfel ~

4 Äpfel
1 EL Rosinen
1 EL gehackte Mandeln oder Nüsse
4 TL Marmelade nach Geschmack
1 EL Honig
1 EL Rum
1 EL Butter

Das Kerngehäuse ausstechen, Rosinen, Mandeln/Nüsse, Marmelade, Honig und Rum mischen. Die Masse in die Äpfel füllen, auf jeden Apfel ein Butterflöckchen setzen und in einer feuerfesten Form backen.

Backzeit: 45 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Dazu: Vanillesoße

Das Rezept stammt aus einem handgeschriebenen Rezeptbuch der örtlichen Rot-Kreuz-Gruppe meiner Ma aus dem Jahr 1983.

~ Bananenbrot ~

Inspiration stammt von hier

3 reife Bananen
80 g geschmolzene Margarine
100 g Zucker
400 g Mehl
1 P. Backpulver
Milch

Die Bananen mit der Gabel zerdrücken, die geschmolzene Margarine und den Zucker zugeben und verrühren. Dann das Mehl und das Backpulver durchsieben, zugeben und soviel Milch zufügen bis der Teig feucht genug ist, um zusammen zu halten.
Gerührt wird mit einem Löffel o.ä., der Teig soll gut durchgerührt, aber keine homogene Masse sein.
Nun den Teig in eine vorbereitete Kastenform füllen und abbacken.

Backzeit: hier: 60 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Dazu: wer mag: Butter

Anmerkung der Redaktion: wir haben das Brot mit Butter gegessen, sind allerdings der Meinung, dass es dadurch zu mächtig wurde. Das Gebäck darf u.E. auch als Kuchen serviert werden.

Montag, 22. November 2010

~ Sauerkrautquiche ~

Inspiration ist von hier

1 GR salziger Mürbeteig mit
125 g Mehl
125 g Weizenvollkornmehl

Aus diesen Zutaten einen Mürbeteig herstellen und eine vorbereitete Pieform damit auskleiden.

500 g Sauerkraut
1 Lorbeerblatt
2 Gewürznelken
250 ml Brühe

Das Sauerkraut in der Brühe mit den Gewürzen 15 Min köcheln lassen.
Danach abkühlen.

8 Nürnberger Bratwürstchen
Fett

Die Würstchen zunächst in der Pfanne rundum braun braten. Dann auf den Teigboden legen.
Nun das gut ausgedrückte Sauerkraut darauf verteilen.

Guss:
2/3 Eier
80 g Schmand
100 g Sahne/200 g Schmand
2-3 TL mittelscharfer Senf
etwas Chili
Salz, Pfeffer

Die Zutaten für den Guss gut verquirlen und über das Sauerkraut gießen.

Backzeit: 40-45 Min, 200°C (Umluft, vorgeheizt)

Sonntag, 14. November 2010

~ marmorierter Käsekuchen ~

Inspiration stammt von hier

1/2 GR Rührteig

Den Teig zubereiten und in eine vorbereitete Springform geben.

Quarkmasse:
4 Eigelb
150/100 g Zucker
1 P. Vanillezucker

Diese drei Zutaten schaumig schlagen und dann Folgende zugeben:

500 g Quark
250 g Mascarpone
150 g geschmolzene und abgekühlte Butter/Margarine
100 g Kartoffelmehl

Nun das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.
Die Hälte der Mischung auf den Teig geben.
Den Rest mit 1-2 EL Kakao vermengen und über der hellen Quarkmasse verteilen.
Mit einer Gabel marmorieren.

Backzeit: zunächst 10 Min, 200°C (Umluft, vorgeheizt), dann 70 Min bei 180°C
ggf. noch ein wenig nachbacken bei ca. 150°C, je nach dem, wie die Stichprobe ausfällt.

Dienstag, 9. November 2010

~ Wirsing-Flammkuchen ~

Inspiration von hier

150-180 ml lauwarmes Wasser
2 EL Walnussoel
1 P. Trockenhefe

Diese drei Zutaten gut verrühren.

125 g Weizenvollkornmehl
125 g Mehl
2 EL Kümmel
Salz

Auch diese Zutaten gut verrühren und langsam die Flüssigkeit zugeben und solange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
Mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Dann den Teig auf einem Backblech ausrollen und wie folgt belegen:

100 g Schmand - auf den Teig streichen
400 g Wirsing - kleinschneiden und 4 Min. in Salzwasser köcheln lassen. Abgießen, gut ausdrücken und auf den Schmand geben.
75 g Schinkenwürfel - zugeben
1 Zwiebel in Ringen - zugeben
150 g geriebener (Berg)käse - mit dem
getrockneten Majoran - mischen und den Kuchen damit bedecken.

Backzeit: 20 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Tipp: für Kalorienbewußte kann man den Flammkuchen auch mit gekochtem Schinken und fettreduzierten Käse zubereiten.

Dessert: Cappuccino-Creme - 1 GR einfach gekochte Creme
ohne Ei mit zwei Beuteln Cappu-Pulver

Samstag, 6. November 2010

~ Linsen-Gemüse-Eintopf ~

200 g braune Linsen
1 Zwiebel
20 g Butter/Margarine
0,5 Töpfchen Thymian
1,25 l Gemüsebrühe
1 Bd. Suppengrün
500 g Kartoffeln
100 g rote Linsen
0,5 Bd. glatte Petersilie
Schmand
süßer Senf
Salz, Peffer

Die braunen Linsen in 0,75 l Wasser über Nacht einweichen.

Das Fett erhitzen, die gehackte Zwiebel darin andünsten. Die Linsen mit dem Einweichwasser, der Brühe und dem gehackten Thymian zufügen.

Garzeit: 20 Min - köchelnd

Möhren und Porree in Scheiben schneiden, den Sellerie und die Kartofeln würfeln und zufügen.

weitere Garzeit: 20 Min - köchelnd

Nun die roten Linsen zugeben.

Restl. Garzeit: 10 Min - köchelnd

Den Eintopf mit Schmand, Senf, Salz und Peffer abschmecken.

Mit der gehackten Petersilie bestreut servieren.

Tipp: diese Variante ist ein vegetarischer Eintopf. Dazu passt gut Baguette oder Ciabatta. Wer mag darf aber gerne Wurst oder Fleisch dazu reichen. Wir haben einfache Knackwürste gegessen, aber auch mitgegarte kleine Hackbällchen sind lecker oder Cabanossi.

~ Eierlikör - Kuchen ~

Inspiration von hier

100 g Butter/Margarine
2 Eier
80 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g Mehl
1 TL Backpulver
evtl. Milch

Aus den Zutaten einen geschmeidigen Rührteig herstellen
und in eine vorbereitete Springform geben.

Backzeit: 20 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Den Boden abkühlen lassen.

1 Glas Schattenmorellen
1 P. Vanille-Puddingpulver
evtl. Zucker

Den Kirschsaft mit dem Puddingpulver verrühren,
zusammen mit den Kirschen aufkochen,
evtl. süßen und auf den Boden geben. Erneut erkalten lassen.

400 g Sahne
Sahnesteif
evtl. Zucker

Die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen,
nach Geschmack süßen und auf den Kirschen verteilen.

Eierlikör
Schoko-Raspel

Nun die Sahne mit dem Eierlikör und den Kokosraspeln dekorieren.

Tipp: ein Eierlikörchen zum Kaffee und Kuchen reichen.

Sonntag, 31. Oktober 2010

~ Schoko-Chili-Cookies ~

Inspiration ist von hier

1/2 GR Rührteig mit

braunem Zucker
1 x Butter-Vanille-Aroma
150 g Zartbitterschokolade
Chilischote
Chilipulver

Den Teig herstellen, gehackte Schokolade, Chilischote und restliche Zutaten zugeben.
Der Teig sollte etwas fester sein als üblich.

Kleine Häufchen mit größeren Abständen aufs Backblech geben und abbacken.

Backzeit: 15 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Tipp: ich war sehr vorsichtig mit dem Chili, kann ja leicht daneben gehen, so dass es fast gar nicht rausgeschmeckt hat. Daher werde ich es nocheinmal gleich mit Chilischokolade probieren, denn da stimmt dann wenigstens die Mischung.

Sonntag, 24. Oktober 2010

~ Apfel-Honig-Tarte ~

Inspiration von hier

1 GR Mürbeteig

3-4 Äpfel
3 Eier
300 g Frischkäse
50 g Honig
1 P. Vanillezucker
100 ml Milch
50 g gehobelte Mandeln

Den Mürbeteig herstellen, in eine Backform geben und einen Rand arbeiten.

Die Äpfel schälen, in Spalten schneiden und auf dem Teig anordnen

Nun die Eier, den Frischkäse, den Honig, den Vanillezucker und die Milch gut verrühren und die Masse über die Äpfel geben.

Backzeit: 25 Min, 180° (Umluft, vorgeheizt)

Die Tarte aus dem Ofen nehmen und die Mandelblättchen darauf verteilen.

Backzeit: weitere 25 Min, 180° (Umluft, vorgeheizt)

Sonntag, 10. Oktober 2010

~ Butterkuchen ~

1 GR Hefeteig mit
Buttermilch

Den Teig nach dem Gehen auf einem Backblech ausrollen und nocheinmal gehen lassen.

125 g Butter
250 g Schmand/Crème fraîche
100 g Zucker

150 g Mandelblättchen

Die Butter schmelzen, mit dem Schmand und dem Zucker verrühren.
Dann den Teig mit einem Kochlöffelstiel mehrmals einstechen und das Gemisch in die Höhlungen füllen. Den Rest evtl. auf dem Kuchen verstreichen.
Den Kuchen mit den Mandelblättchen bestreuen.

Backzeit: 30 Min, 180°C (Umluft/vorgeheizt)

Dazu: gaaaaaaaaaanz viel Kaffee, da das ein Kuchen ist, den meine Ma als Beerdiguungskuchen bezeichnet, und der einfach nur so richtig gut ist.

Montag, 4. Oktober 2010

~ Apfeltorte mit Mandelfüllung ~

1 GR Mürbeteig

Den Teig herstellen und in eine vorbereitete Pieform geben. Mehrmals mit der Gabel einstechen.

3 Äpfel
Himbeerkonfitüre

Die Äpfel schälen, in Spalten schneiden und auf dem Boden verteilen.
Himbeerkonfitüre in eine kleine Schale geben, in der Mikrowelle erwärmen und auf die Äpfel streichen.

1 Ei
50-75 g Zucker
1/2 TL Zimt
150 g gemahlene Mandeln
1 Apfel

Ei, Zucker und Zimt schaumig schlagen, die Mandeln unterheben und den Apfel in die Masse reiben. Die fertige Mischung über die Äpfel geben.

Backzeit: hier: 20 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Die Torte aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und mit erwärmter Himbeerkonfitüre bestreichen.

Backzeit: weitere 25 Min.

Montag, 27. September 2010

~ Aprikosen-Mandel-Torte ~


1 GR Mürbeteig

Den Teig herstellen, in eine Springform geben und mehrfach mit der Gabel einstechen.

1 große Dose Aprikosen

Die Früchte abtropfen lassen und den Boden damit belegen.

200 ml Sahne
2 Eier
2 geh. EL Speisestärke
75 g Zucker
Zitronensaft

Die Zutaten zu einem Guß verrühren, mit dem Zitronensaft abschmecken und über die Aprikosen gießen.

gehackte Mandeln

Die Mandeln über die Torte streuen

Backzeit: hier: 45 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

~ Birnenkuchen ~


1 GR Mürbeteig

Den Teig in eine Springform geben, mit der Gabel mehrmals einstechen und vorbacken.

Backzeit: hier: 10-12 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

1 große Dose Birnen

Die Birnenhälften gut abtropfen lassen, würfeln und auf dem Boden verteilen.

1 Biskuitteig von 3 Eiern mit
50 g gemahlenen Mandeln

Den fertigen Teig über die Birnen geben.

Backzeit: hier: 40-45 Min, 180°C

Schoko-Küvertüre

Den abgekühlten Kuchen damit überziehen.

Montag, 13. September 2010

~ Kirsch-Rahm-Kuchen ~

1 GR Mürbeteig

Den Teig herstellen, in eine Form geben und einen Rand hochziehen

1 Glas Sauerkirschen

Die Kirschen abtropfen lassen und auf dem Boden verteilen

2 Eigelb
100 g Zucker
250 g Crème fraîche
20 g Speisestärke
1-2 TL Amaretto
2 Eiweiß

Das Eigelb mit dem Zucker cremig aufschlagen, Crème fraîche, Speisestärke und Likör zufügen.
Das steifgeschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben und die Masse auf den Kirschen verteilen.

Backzeit: 40 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Nach dem Abkühlen die die Torte mit Puderzucker bestäuben.

Ich habe den Puderzucker aus gesundheitlichen Gründen weggelassen.


Tipp: aus dem abgetropften Kirschsaft läßt sich eine wunderbare
warm abgeschlagene Creme als Dessert herstellen - Foto leider vergessen - shame on me....

Samstag, 11. September 2010

~ Reis mit Joghurt-Hähnchen-Soße ~

Inspiration von hier

Für 2 Personen

2 Hähnchenbrustfilets
Hähnchengewürz

die Filets würfeln und in einer Pfanne kross braten, würzen..

Reis
Brokkoliröschen
Möhren
2 TL Curry
1 TL Senf
Gemüsebrühe

Die vorbereiteten Zutasten in den WOK geben und alles zusammen so lange garen, bis der Reis bissfest ist.

Joghurt naturell
Salz, Pfeffer

Zum Schluss das Geflügel zugeben, erhitzen, salzen und pfeffern und mit dem Joghurt abrunden

Note: mein Resultat ist zwar optisch nicht so ansprechend, weil ich alles zusammen gegart habe, schmeckt aber sehr gut.

~ Müslibrot ~

1 GR Hefeteig mit
div. Mehlsorten
evtl. braunem Zucker
3x Hefe
1 EL Honig
175 g Müsli

Den Hefeteig mit allen Zutaten herstellen und gut gehen lassen:
Eine Kastenform einfetten und mit Müsli ausstreuen.
Den Teig hineingeben.

Backzeit: hier: 30-40 Min, 200°C (Umluft, vorgeheizt)

Dazu: Butter


Note: für dieses Müslibrot habe ich nur 2 P. Hefe genommen, das ist aber zu wenig, da es m.E. nicht locker genug ist.

Sonntag, 5. September 2010

~ Pflaumenkompott-Torte ~

1 GR Mürbeteig

Den fertigen Teig in eine Spring- oder Pieform geben und einen Rand arbeiten und blind backen.

Backzeit: hier: 20 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Den Boden in der Form auskühlen lassen.

Für die Füllung:
1 kg entkernte Pflaumen
100 g Zucker
3 EL Wasser
3-4 EL Speisestärke
6 Blatt Gelatine

Die ersten drei Zutaten gut vermischen und aufkochen.

5 Min auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Dann mit der Speisestärke binden und die vorbereitete Gelatine darin auflösen.
Das Kompott auf den Boden geben und erstarren lassen.
Nach dem Abkühlen über Nacht in den Kühlschrank stellen.

200 g Sahne
1x Vanillinzucker
1-2 EL gehackte Walnüsse

Kurz vor dem Servieren die Sahne mit dem Vanillinzucker steif schlagen und dekorativ auf die Torte spritzen. Mit den gehackten Walnüssen dekorieren.

Sonntag, 29. August 2010

~ Pflaumen-Quark-Torte ~

1 GR Mürbeteig mit
1x Orange-Back

Den Teig herstellen und eine Springform damit auskleiden, einen Rand hochziehen

1 kg Pflaumen
100 g weiche Butter
500 g Quark
125 g Zucker
1x Vanillin-Zucker
1x Vanille-Puddingpulver
1 Ei
3 EL Zitronensaft

Die Butter schaumig schlagen, die folgenden Zutaten zufügen und gut verrühren.
Die Hälfte der Masse auf den Teigboden geben, dann die Hälfte der entkernten Pflaumen mit der Schnittfläche nach oben darauf verteilen.
Darüber die restliche Quarkmasse geben und die übrigen Pflaumen mit der Schnittfläche nach oben darauf legen.

Backzeit: hier: 60 Min, 160°C (Umluft, vorgeheizt)

Pflaumenmus

Das Pflaumenmus erwärmen und die Oberfläche damit bestreichen.
Die Torte in der Form erkalten lassen.

Sonntag, 15. August 2010

~ Sahne & Schnee ~

1/2 GR Rührteig mit
1x Orange-Back

Den Teig in einer Springform abbacken.
Nach dem Abkühlen ein oder zweimal waagerecht durchschneiden, ja nachdem, wie hoch er ist.

1 GR warm ab geschlagene Creme mit
Orangensaft
1x Orange-Back

Die Böden mit der leicht abgegekühlten Creme füllen und über Nacht kalt stellen.

200 g Schlagsahne
1x Vanillinzucker
Geleefrüchte

Den Kuchen rundum mit der Sahne bestreichen und mit den Geleefrüchten dekorieren.
Weitere Deko dann nach Geschmack

Tipp: wer den Kuchen feiner haben möchte, kann den Boden auch als Biskuitteig
(4 Eier) backen.

Samstag, 14. August 2010

~ Aprikosenkuchen mit feinen Streuseln ~

1/2 GR Rührteig

Teig in eine rechteckige Form geben

1 große Dose Apriksen
1 Glas Heidelbeeren

Beide Obstsorten gut abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen.

1 Rezept Streusel:
100 g Mehl
75 g Butter/Margarine
50 g gemahlene Mandeln
50 g Zucker
1 TL Zimt

Das Obst damit bedecken

Backzeit:hier: 35-40 Min, 180°C (Umluft)


Note: das doppelte Rezept passt auf ein Backblech

Samstag, 7. August 2010

~ Apfel-Streuselkuchen ~


1 GR Hefeteig

Den Teig nach dem Gehen auf einem gefetteten Backblech ausrollen.

5-6 große Äpfel
150 g Rosinen
Zitronensaft
Zucker
Die Äpfel vom Kerngehäuse befreien und grob raspeln. Danach mit den Rosinen, dem Zitronensaft und Zucker nach Geschmack zufügen. Die Mischung auf dem Teig verteilen.
300 g Mehl
150 g Butter/Margarine
100 g Zucker
1 P. Vanillin-Zucker
1 TL Zimt

Aus diesen Zutaten mit dem Handrührgerät Streusel herstellen und auf die Äpfel geben.

Backzeit: hier: 30 Min, 200°C (Umluft, vorgeheizt)



Note:
Ich nehme aus gesundheitlichen Gründen immer recht wenig Zucker. Wer es süßer mag, darf natürlich gerne mehr zufügen.

Sonntag, 1. August 2010

~ Möhren-Rohkost ~

Möhren
Zitronenoel
etwas Süßstoff
Salz, Pfeffer

Die Möhren raspeln und mit den folgenden Zutaten nach Geschmack mischen. Eine Weile durchziehen lassen.

Dazu: Aufbackbaguette und etwas Kräuterbutter

Das Baguette in handliche Stücke einschneiden und die Kräuterbutter dazwischen geben.
Am Besten in einer Form, da das Fett evtl. ausläuft, nach Anweisung im Backofen aufbacken.

Das ist ein schnelles, leckeres und gesundes Gericht zum Lunch oder auch zum Abend.

Obs: zu den Möhren muss immer etwas Fett gegessen werden, damit der Körper alle wichtigen Elemente richtig verarbeiten kann.

~ Marzipan-Amerikaner ~

100 g Margarine
50 g Zucker
1 P. Vanillinzucker
abger. Zitronenschale/Zitronensaft
100 g Marzipan-Rohmasse
2 Eier
175 g Mehl
75 g Mondamin
1/2 P. Backpulver
evtl. Milch

Aus den o.a. Zutaten einen Rührteig herstellen. Der Teig muss recht fest sein, da die Amerikaner beim Backen auseinander laufen. Mit einem Esslöffel Häufchen auf ein vorbereitetes Backblech geben.

Backzeit: hier: 15 min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

75 g Marzipan-Rohmasse
3-4 EL Milch
150 g Puderzucker
Schoko-Streusel

Die Marzipanmasse mit der Milch erwärmen. Den Puderzucker unterrühren und die Amerikaner mit dem warmen Guß bestreichen. Je eine Hälfte mit den Schoko-Streuseln bestreuen.

Dienstag, 27. Juli 2010

~ Schokoladen-Creme-Kuchen ~


1 GR Rührteig - angepasst an 400 g Mehl

(200g Butter/Margarine, 4 Eier, 160 g Zucker, 1 P. Backpulver, 1 P. Vanillin-Zucker, 400 g Mehl, Milch)

1 P. Orange-Back

Den Teig herstellen und in einer eckigen Form abbacken.

Backzeit: hier: ca. 25 Min, 180°C Umluft (vorgeheizt)

Für die Creme:

1 GR kalt gerührte Creme aus

200 g Zartbitterschokolade
300 ml Milch
6 Blatt Gelatine
200 ml Sahne

Die Milch erhitzen, die Schokolade darin auflösen. Dann die vorbereitete Gelatine unterrühren und in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, die Sahne steif schlagen, und wenn die Schoko-Milch anfängt zu gelieren, beides unterrühren. Zum Schluss die geschlagenen Eiweiß unterheben. Die Masse auf den ausgekühlten Kuchen geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

30 g Schokoraspel

Den fertigen Kuchen mit den Schokoraspeln dekorieren.

Samstag, 24. Juli 2010

~ Letscho ~

Inspiration von hier

für 2 Portionen

im WOK

1 große Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
Oel
500 g Paprika-Mix
250 g Tomaten
Tomatenmark
Salz, Pfeffer
4 Wiener Würstchen
Baguette

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, ist so auch ganz lecker...

Zwiebel und Knoblauch würfeln und im Oel anbraten. Dann die grob gewürfelten Paprika zugeben, kurz weiterdünsten und mit in heißem Wasser aufgelöstem Tomatenmark aufgießen.
Die Tomaten mit heißem Wasser übergießen, abziehen, würfeln und zugeben. Alles zusammen auf kleiner Flamme garen, bis die Paprika bißfest ist.

Garzeit: hier: ca. 15-20 Min

Die Würstchen in kleine Stücke schneiden. Kurz vor Ende der Garzeit zugeben und erhitzen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu: Baguette, Ciabatta oder auch Salzkartoffeln.

Freitag, 23. Juli 2010

~ Zucchini-Kartoffel-Suppe ~

..wenn die Zucchini reif sind...

Für 2 Personen


1 kleine Zucchini
2-3 mittelgroße Kartoffeln
1 kleine gewürfelte Zwiebel
etwas Fett
Brühe
Salz, Pfeffer
1-2 EL Schmand
gewürfelte Hühnerbrust oder gekochter Schinken als Einlage
Petersilie oder Schnittlauch

Zucchini und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
Die Zwiebel in dem Fett andünsten, Gemüse zugeben und kurz weiterdünsten.
Mit der Brühe angießen und bei kleiner Flamme garen lassen.

Garzeit: hier: 15-20 Min

Nun alles pürieren und mit Salz, Pfeffer und dem Schmand abschmecken.
Nach Wunsch Hühnerbrust oder gekochten Schinken zufügen.

Mit Petersilie oder Schnittlauch bestreut servieren.

Note: Die Suppe schmeckt am besten, wenn sie mindestens 12 Stunden im Kühlschrank durchziehen kann.

Mittwoch, 21. Juli 2010

~ Apfel-Käse-Kuchen ~


1 GR Hefeteig

..auf einem Backblech ausrollen

Belag I:
200 g Quark
4 EL kalter Vanillepudding
1 Ei
Zitrone
50 g Zucker
50 g flüssige Butter

Die Zutaten gut verrühren und auf den Teig streichen.

Belag II:
4-5 Äpfel

..schälen, entkernen, in Spalten schneiden und dachziegelartig auf die Quarkmasse legen.

Backzeit: hier: 45 Min, 180°C Umluft (vorgeheizt)

Den noch warmen Kuchen mit erwärmter Aprikosenmarmelade bestreichen.

100 g Mandelblättchen

..in einer beschichteten Pfanne rösten und auf den Kuchen streuen.

Dazu: Schlagsahne

~ Dampfnudeln - Bayern ~

1 GR Hefeteig mit
Weizenvollkornmehl
2 x Hefe

Den Teig herstellen, nach dem Gehen Buchteln formen und in eine gefette Backforn geben.
Noch einmal gehen lassen und dann abbacken.

Backzeit: hier: 45 Min, 180°C Umluft (vorgeheizt)

Warm servieren

Dazu: warme Vanillesoße (klassisch); diverse Obstsorten (optional)


Da dieses Gericht sehr mächtig ist, haben wir es als Hauptmahlzeit gegessen. Man kann es natürlich auch als Dessert reichen.


Samstag, 3. Juli 2010

~ Apfelstuten ~

Das Rezept habe ich hier gefunden


250 g Mehl/Dinkelmehl
250 g Quark
2 Eier
4 Eßl. Oel/Walnussoel
4 EL Selter
50 g Zucker
Prise Salz
1 Päckchen Backpulver

4 mittelgroße Äpfel

Alles in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer verkneten.

Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden, und unter den Teig heben.
Kleine Häufchen auf das mit Backpapier belegte Blech setzen.

Backzeit:hier: 20 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Freitag, 25. Juni 2010

~ Französische Muffins ~

Inspiration stammt von hier

160 g gekochter Schinken /150 g magere Schinkenwürfel

(2 Zwiebeln)

1 Bund Schnittlauch /1/2 Bd. Frühlingszwiebeln

200 g Mehl / Dinkelmehl

1 Päckchen Backpulver

(etwas Natron)

Salz, Pfeffer

etwas Paprikapulver, süß

½/1 Zehe Knoblauch, fein gehackt

180 g / 200 g geriebener Käse

60 g Butter

2 Eier

150 g Joghurt

Schinken, in Röllchen geschnittene Frühlingszwiebel, Mehl, Backpulver, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauch und den Käse vermischen.

Die Butter schmelzen, Eier und Joghurt zufügen und verrühren.

Gemisch zur anderen Masse geben und kurz unterrühren.

Muffinpfanne mit Papierförmchen auslegen und den Teig einfüllen.

Backzeit:hier: 30 Min, 180°C (Umluft, vorgeheizt)

Note: Eigentlich sollen die Muffins warm gegessen werden, so schmecken sie auch gut, allerdings ließen sie sich in diesem Fall sehr schwer aus der Papierform lösen. Als sie kalt waren, ging es einwandfrei.

Donnerstag, 24. Juni 2010

~ Erdbeertorte ~

..diesmal was ganz Profanes, eine Erdbeertorte, die allein durch ihre Optik besticht...

1/2 GR Rührteig
hier: mit Dinkelmehl
ca. 500 g Erdbeeren
1 Kiwi
roter Tortenguss mit Erdbeergeschmack
..und eine Kuchenform im Erdbeerdesign...

Den Teig herstellen und in der Form abbacken.

Backzeit: hier: ca. 15 Min, 180°C (Umluft vorgeheizt)

Den Boden stürzen und nach dem Auskühlen mit den Erdbeeren belegen. Die Kiwi in Streifen schneiden und oben als Blätter dekorativ anbringen.
Tortenguss nach Anweisung zubereiten und nur über die Erdbeeren geben.

Dazu: Schlagsahne


~ ..nicht, dass Ihr denkt.... ~











..mir würden keine Fehler unterlaufen...

..oder ist das schon peinlich?...

..beide Male schiefgegangen...

..man kann es zwar essen, aber ist optisch ein Desaster...

..gelegentlich versuche ich es nochmal...

..und hier und da seht Ihr, wie es eigentlich hätte aussehen sollen..

..well, nobody is perfect...

Mittwoch, 16. Juni 2010

~ Fisch in Zitronensoße ~


für eine Person

200 g küchenfertiges Fischfilet
Fischgewürz

Oel/Zitronen-Oliven-Oel


1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe

1/2 GR helle gebundene Soße ohne Zwiebel mit:

Brühe

Zitronensaft

etwas Schmand oder saure Sahne



Das Fischfilet würzen und in dem Oel von beiden Seiten braten.

Garzeit: je Seite ca. 5 Min.

Die Zwiebel in Ringe schneiden und die Knoblauchzehe hacken. Beides im Bratfett goldbraun dünsten.

Die Soße herstellen und zusammen mit dem Fisch und der Zwiebel anrichten.

Dazu: Reis