Samstag, 28. März 2009

Brownies


1/2 GR Rührteig mit 2 EL Back-Kakao
und 50 g Sonnenblumenkernen

Schoko-Kuvertüre
Walnuss-Hälften

Den fertigen Teig in eine vorbereitete eckige From geben und abbacken.

Backzeit: hier: 15-20 Min bei 180°C (Umluft)

Noch warm in mundgerechte Stücke schneiden.
Abkühlen lassen.
Mit Schoko-Kuvertüre überziehen und mit Walnuss-Hälften dekorieren.

Studentenfutter-Kekse

1 GR Mürbeteig
1 P. Studentenfutter
flüssiger Honig

Den Teig herstellen und 30 Min kalt stellen.
Dann auf einer bemehlten Fläche ausrollen und runde Formen ausstechen.
Auf ein vorbereitetes Backblech geben.
Mit flüssigem Honig bestreichen und mit Studentenfutter belegen.
Siehe Foto, links

Backzeit: hier: 10-12 Min bei 180°C (Umluft)

Haselnuß-Schoko-Kugeln

1 GR Mürbeteig mit 200 g Mehl und 50 g gemahlenen Haselnüssen
1 P. Haselnuß-Schoko-Kugeln (z.B. Scholetta von Feinkost Albrecht)
Schokoladen-Kuvertüre

Den Teig herstellen und ca. 30 Min kühl stellen.
Dann kleine Stücke (ca. 20 g) abtrennen und den Teig um eine Schokokugel wicklen.
Siehe Foto, rechts.
Auf einem vorbereiteten Backblech abbacken und nach dem Erkalten mit Schoko-Kuvertüre überziehen.

Alternative:
1 GR Mürbeteig mit 200g Mehl und 50 g gemahlenen Erdnüssen.

* Da es hier kaum mal ungesalzene Erdnüsse gibt, habe ich die Handelsüblichen genommen und einfach unter kaltem Wasser abgespült. Die werden dann zwar etwas weich, aber zum Backen eignen sie sich hervorragend*

1 P. Schoko-Erdnüsse
weiße Schoko-Küvertüre

Zur Herstellung nach dem oben beschriebenen Verfahren vorgehen.

Backzeit: hier: 12-15 Min bei 180°C (Umluft)

Montag, 23. März 2009

Schinken-Brötchen


1 GR salziger Hefeteig mit 2 Hefewürfeln
125 g Schinkenwürfel
1 große Zwiebel

Die Zwiebel würfeln, mit dem Schinken in der Pfanne andünsten und abkühlen lassen.
Dann den Hefeteig nach Anweisung herstellen und die Schinkenmasse unterkneten.

Nach dem Gehen habe ich kleine Brötchen von ca. 50 g/Stck. geformt und auf ein Backblech gelegt.
Nocheinmal etwas gehen lassen.
Vor dem Backen mit Wasser bestreichen.

Backzeit: hier: ca. 15 - 20 Min bei 180°C (Umluft)

GR - salziger Hefeteig

Hefevorstück

1 EL Mehl
2-3 EL warmes Wasser
1 Würfel Hefe

Die Zutaten gut verrühren und an einem warmen Ort
oder bei 50°C im Backofen gehen lassen.

500 g Mehl
2 TL Salz
(1 Ei)
max. 1/4 l warmes Wasser

Das Salz gut mit dem Mehl verrühren

- es darf nicht direkt mit der Hefe in Berührung kommen, sonst vergeht die Triebkraft -

Dann das Ei und das fertige Hefevorstück zugeben
und in der Küchenmaschine rühren.
Soviel Wasser einfüllen, wie notwendig ist, um einen geschmeidigen Teig
herzustellen. Der Teig darf nicht kleben.
Die Masse gut durchkneten und auf etwa die doppelte Größe gehen lassen.

Mittwoch, 18. März 2009

Tomatensoße

1 GR helle gebundene Soße
mit 1/2 Milch und 1/2 Brühe
1 kleine Dose Tomatenmark

Die Soße nach Anweisung zubereiten.
Tomatenmark zugeben.

Tortellini-Auflauf mit Paprika

500 g Tortellini
2 Paprikaschoten
1 Rezept Tomatensoße
100 g geriebener Käse

Die Tortellini al dente garen
und in eine gefettete Auflaufform geben.
Die Paprikaschoten würfeln,
kurz in Olivenoel anbraten und über den
Nudeln verteilen.
Tomatensoße zubereiten und in die
Form gießen.
Alles mit dem Käse bedecken.
Mit Majoran oder Oregano bestreuen.

Garzeit: hier: 15 Min bei 180°C (Umluft)

Dazu: Grüner Salat mit Dressing nach Wahl

Das ist das Basisrezept für diesen Auflauf.
Man kann hier aber wieder schön seine Reste verwerten.
Ich habe z.B. restliche Senfsoße mit restlicher Tomatensoße
mit Champignons und gekochtem Schinken gemischt.

Englischer Apfelkuchen

1 GR Mürbeteig
500 g Apfelmus
- hier: selbst gekocht -
2 Äpfel
100 g Aprikosenmarmelade
(Apricot-Brandy)
50 g Mandelblättchen/Mandelstifte

Eine Springform mit dem Mürbeteig auskleiden,
einen Rand arbeiten,
mit einer Gabel rundum einstechen
und vorbacken.

Backzeit: hier: 10 Min bei 180°C (Umluft)

Dann das Apfelmus einfüllen
und mit Apfelschnitzen belegen.
Die Aprikosenmarmelade mit dem
Apricot-Brandy oder ggf. mit Wasser
verrühren und die Äpfel damit bestreichen.
Die Mandelblättchen oder Mandelstifte
darüber streuen.

Backzeit: hier: 30 Min bei 180° c (Umluft)

Mit Schlagsahne servieren.

Orangen-Creme

1 GR kalt gerührte Creme
aus 1/4 Orangensaft -
-hier: frisch gepresst -

Zum Servieren mit Sahne und/oder Orangen-
filets garnieren

GR - kalt gerührte Creme

2 Eigelb
50 g Zucker
1/4 l Flüssigkeit
Aroma
3 Blatt Gelatine
2 Eischnee

Eigelb und Zucker schaumig schlagen.
Nach und nach die Flüssigkeit und das Aroma zugeben.
Die Gelatine vorbereiten.

- ich weiche zunächst die Blätter in einem Glas mit
kaltem Wasser ein.
Dann drücke ich sie gut aus und stelle das Glas
für ca. 15 Sek. bei 750 Watt in die Microwelle.
Die Gelatine ist dann geschmolzen.
Nun verrühre ich nacheinander 2-3 TL der
Flüssigkeit mit der Gelatine im Glas.
Diese Masse gebe ich dann unter ständigem Rühren zu der Flüssigkeit. -

Schüssel bis zum Beginn des Gelierens in den Kühlschrank stellen.
Dann Eiweiß schlagen und vorsichtig mit dem Schneebesen unter
die Masse heben.

- Wenn der Mixer benutzt wird, zerfällt das Eiweiß zu schnell
und die Creme wird nicht "fluffy". -

In eine Schüssel oder Gläser füllen
und im Kühlschrank erstarren lassen.

Dienstag, 17. März 2009

Bananenmarmelade


1,2 kg ganz weiche Bananen - ohne Schale gewogen
Grapefruit/Zitronensaft
100 ml Wasser
1 Gelierzucker 3:1
1-2 EL Rum/Weinbrand

Die Bananen mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken -

!!nicht mit dem Mixer!!

Es dürfen ruhig ein paar kleine Stückchen drin bleiben.
Saft, Wasser und Gelierzucker zugeben
und unter Rühren

- es muß die ganze Zeit gerührt werden, sonst brennt es an -

aufkochen.
Dann nach Packungsanweisung weiter verfahren.
Mit dem Rum/Weinbrand parfümieren.

Marmelade in Gläser füllen, verschließen,
für 5 Min umdrehen, damit das Vakuum entsteht.
Abkühlen lassen.

Italienischer Blumenkohl


1 Blumenkohl
1 GR helle gebundene Soße
1 kleine Dose Tomatenmark
Zitrone
100 g Champignons aus der Dose/
200 g frische Champignons
200 g gekochter Schinken

Den Blumenkohl in Salzwasser al dente kochen.
Die Soße zubereiten.
Frische Champignons kleinschneiden und in der Pfanne anbraten.

Das Volumen wird sich um ca. 50% reduzieren.

oder
Dosenchampignons kleinschneiden.
Genauso den Schinken.
Pilze und Schinken zu der Soße geben.

Dazu: Salzkartoffeln
Tipp: Wer mag, kann dazu auch Kurzgebratenes oder Schweinebraten essen.
Dann bitte die Soße ohne den Schinken zubereiten.

Nougat-Creme


1 GR einfach gekochte Creme
20 g Nougat

Nougat in der heißen Milch auflösen,
dann Creme nach Anweisung zubereiten

Dazu: Schlagsahne oder Früchte

Montag, 16. März 2009

Eier in Senfsoße

8 Eier
1 GR helle gebundene Soße ohne Zwiebel
mit 1/2 Milch und 1/2 Brühe
1-2 EL Senf

Eier wachsweich kochen
Soße herstellen und mit Senf pikant abschmecken.

Dazu: gemischter Salat und Dressing nach Wahl
Salzkartoffeln

Dienstag, 3. März 2009

Kartoffelsalat -1-


1 Kg Kartoffeln
1 mittelgroße Zwiebel
350 g Hähnchenbrust
Geflügelgewürz
200 g gekochter Schinken
1 Salatgurke
1 Rezept "Sophies Dressing" mit 1/2 Salatcreme und 1/2 Joghurt

Die Kartoffeln je nach Beschaffenheit entweder als Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln kochen und würfeln.
Die Zwiebel, den gekochten Schinken und die Salatgurke ebenfalls würfeln.
Die Hähnchenbrust auch würfeln, würzen und braten.
Nach dem Abkühlen mit allen anderen Zutaten mischen.

Dressing herstellen und über den Salat geben.

Tipp: Den Salat eine Weile bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Dazu: Stangenbrot, Kräuter-/Knoblauchbaguette

Rhabarber-Baiser-Torte


1 GR Mürbeteig mit 50 g Zucker und zwei Eigelb
750 g Rhabarber
2 Eiweiß
50 g Zucker
Zitronensaft
2 EL gemahlene Mandeln
Den Mürbeteig herstellen, eine Form auskleiden, mit der Gabel einstechen und vorbacken.
Backzeit: hier: 10 Min, 160° C (Umluft)
Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden.
Eiweiß mit Zucker und Zitronensaft steif schlagen
und mit dem Obst mischen.
Gemahlene Mandeln auf den Teig geben,
darauf die Rhabarber-Mischung verteilen.
Backzeit: hier: ca. 40 Min
Kuchen evtl. mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Lauch/Porree-Kuchen

1 GR salziger Mürbeteig - gerne auch gemischt mit dunklerem Mehl
400 g Lauch/Porree
200 g Crème fraîche oder Schmand
3 Eier
2-3 EL geriebener Parmesankäse
Salz, Pfeffer

Mürbeteig herstellen und eine Form damit auskleiden.
Rundum mit einer Gabel einstechen und vorbacken.

Backzeit: hier: 10 Min, 180°C (Umluft)

Lauch/Porree in feine Ringe schneiden und in Salzwasser kochen.

Garzeit: 5 Min

Das Gemüse abgießen, evtl ausdrücken und auf dem Teig verteilen.
Crème fraîche/Schmand mit den Eiern und dem Parmesankäse glatt rühren,
salzen, pfeffern und über den Lauch/Porree gießen.

Backzeit: hier: 10 -15 Min

Tipp: das ist ein tolles Essen zum Lunch. Kann kalt und warm serviert werden.
Gehört zu meinen Lieblingsgerichten.

Steckrüben-Kartoffel-Gratin












600 g Kartoffeln

600 g Steckrüben
Butter für die Form
Salz, Pfeffer
1 GR helle gebundene Soße ohne Zwiebel
mit 1/2 Milch und 1/2 Sahne

Muskatnuß
400 g Zwiebeln
200 g Äpfel
3 EL Oel
Majoran - wenn möglich frische Stiele
2 EL Semmelbrösel

Kartoffeln und Steckrüben schälen und in 2-3 mm dicke Scheiben schneiden.
Eine flache Auflaufform einfetten und die Kartoffeln und Rüben abwechselnd
dachziegelartig einschichten.
Salzen und pfeffern.

Die Soße herstellen und mit Muskatnuß abschmecken.
Über das Gemüse gießen.

Backzeit: hier: ca. 20 Min, 180°C (Umluft)

In der Zwischenzeit die Zwiebeln und Äpfel würfeln
und in einer Pfanne im heißem Oel goldbraun braten.
Majoran zugeben.

Gratin aus dem Ofen nehmen.
Zwiebel - Apfel - Masse darauf verteilen,
mit den Semmelbröseln bestreuen
und nocheinmal in den Backofen geben.

Backzeit: hier 10 - 15 Min

Dazu: Salat und Dressing nach Wunsch.